Athletiktraining im Tennis

Aug 15, 2016

Auch das Athletiktraining im Tennis kommt am Einsatz von Widerstandsbändern und der Koordinationsleiter nicht vorbei. Kann es möglicherweise sogar als Vorbild für das Athletiktraining in Rückschlagspielen allgemein dienen?

Anforderungsprofil ist die Basis

Um ein effektives Athletiktraining im Tennis zu gewährleisten, muss man zunächst das Anforderungsprofil von Tennis-Profis betrachten. Beinarbeit, Rumpfarbeit, Schnelligkeit und Reaktionsfähigkeit sind alles Anforderungen an den Tennis-Profi von heute. Wie jedoch kann das trainiert werden? Und können bestimmte Muster auf andere Sportarten mit Schlägern wie z.B. Golf übertragen werden? Unsere Antwort ist eindeutig Ja!

Widerstandstraining mit Leg Bands im Fokus

Wir von widerstandstrainng.com haben die Trainingseindrücke von WTA-Coach Dieter Kindlmann analysiert und dessen Eindrücke zum Anlass genommen, das Athletiktraining im Tennis in Bezug auf die Verwendung von Leg Bands näher zu beleuchten. Das Widerstandstraining mit Leg Bands fördert durch die Zugkraft an den Beinen den kräftigen side-step der Tennispielerin an der Grundlinie. Vor allem verbessert es deren Momentum, zum richtigen Zeitpunkt Druck auf den Vorfuss zu bringen, um schnellstmöglich auf Richtungswechsel agieren zu können. Die verschiedenen Zugstärken der Bänder fördern so verschiedene Beanspruchungen der Abduktoren, sowie Adduktoren.

Athletiktraining im Tennis

Athletiktraining im Tennis

Widerstandsbändern erhöhen den Effekt

Aber auch lineare Bewegungen nach vorne ins Tennishalbfeld können durch das Widerstandstraining gefördert werden. Die Frequenz- und Sprintschnelligkeit zum Ball bei vorangegangenen Stop-Bällen werden durch den erhöhten Widerstand der Leg Bands gefördert. Erhöht man die Komplexität einer Übung durch das Werfen eines Balles (z.B. Medizinball), arbeitet Unterkörper (Beinarbeit) mit Oberkörper (hier Rumpf) synchron. Bei der sogenannten „Verwringung“ (Oberkörper vs. Unterkörper) mit dem Hauptanteil der geraden und schrägen Bauchmuskulatur wird der Effekt vor allem durch den Einsatz von Widerstandsbändern gefördert.

Beine nehmen an Speed zu

Dies ist im Übrigen mit Tennisschläger, als auch Golfschläger durchführbar. Ziehen sie einfach beim normalen Tennisspiel für 3x 5 Minuten die Leg Bands an und achten sie auf den Effekt. Beine, Rumpf und Arme erfahren einen anderen, positiven Reiz. Wenn sie nach ihrer Testphase die Bänder abnehmen, werden sie merken, wie durch den erschwerten Widerstand die Beine an Speed zunehmen und ihnen die Bewegung leichter vorkommt. Der Trainingseffekt greift.

Athletiktraining im Tennis zur Optimierung der Feinkoordination

Tennis Profi Anastasia Pavlyuchenkova und ihr Trainer- und Betreuerteam um Headcoach Dieter Kindlmann und Physiotherapeut und Athletik Coach Martin Dorn trainieren mit den Leg Bands und fördern so die Beinarbeit in Verbindung mit der wichtigen Rumpfarbeit im Oberkörper. Auch im regenerativen und funktionellen Training verwendet die Profispielerin die Leg Bands mit Erfolg. Mit Hilfe der Speedleiter trainiert sie schnelle und azyklische Bewegungen, wie sie im Tennis jederzeit vorkommen können. Für das Athletiktraining im Tennis sind Speedleiter und Leg Bands bestens geeignet, um funktional zu trainieren. Diese Art des Trainings verleiht Anastasia Pavlyuchenkova dabei die Möglichkeit, unter erschwerten Bedingungen (durch Widerstand), kleinste Ansteuerungen der Feinkoordination zu trainieren.

Unser Dank gilt Dieter Kindlmann für die Bereitstellung seiner Analysen und die Eindrücke aus dem Traininsvideo.

Das widerstandstraining.com Team wünscht Viel Erfolg auf der WTA-Tennis-Tour!

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on LinkedIn0
 

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.