Athletiktraining im Fussballsport

Jul 16, 2015

Der Ex-Fussballprofi und heutige Trainer des Bayernligisten SV Kirchanschöring, Patrick Mölzl, hat sich für widerstandstraining.com zum Interview zur Verfügung gestellt.

Athletiktraining im Fussballsport

Mölzl: „Das Problem ist, dass ohne die nötige Fitness jede Taktik sinnlos ist.“

Patrick Mölzl gehört als Trainer zweifelsohne der jungen Trainergeneration an. Bei einem kurzen Treffen mit widerstandstraining.com erklärt der Ex-Bayern Spieler seine Sicht der Dinge und sein Verständnis von Athletiktraining im Fussballsport.

Athletiktraining für besseres Taktikverhalten

Athletiktraining für besseres Taktikverhalten

Herr Mölzl, als jahrelanger Fussballprofi haben Sie eine Vielzahl von Trainingseinheiten absolviert – inwiefern spielt für Sie die körperliche Fitness im Fussballgeschäft eine Rolle?

Die Rolle der Fitness und damit auch das Athletiktraining wird immer wichtiger. Der heutige Fußball gewinnt immer mehr an Dynamik und Schnelligkeit dazu. Dadurch werden die Erholungsphasen kürzer, weshalb wiederum die Fitness elementar für das heutige Spiel ist.

Was halten Sie von Hilfsmitteln im Athletiktraining, wie z.Bsp. Widerstandsbändern ?

Ich bin mittlerweile total überzeugt davon. Sie unterstützen die Trainingsarbeit ungemein und sind einfach sehr variabel einsetzbar. Sie machen meine Spieler stabiler und bringen neue Effekte.

Wie werden KinetX Leg Bands in das tägliche Training bei Ihnen integriert?

Wir trainieren fast täglich damit. In jeder Form – sei es im Techniktraining oder koordinativ. Aber natürlich auch im Schnelligkeits- und Ausdauerbereich.

Im Fussball bzw. Mannschaftssport wird oft vom „Schleifer“ oder vom „harten Hund“ als Trainer berichtet – Was für ein Typ Trainer sind sie?

Ich glaube, dass ich extrem viel Wert auf Technik und Taktik lege. Das Problem ist, dass ohne die nötige Fitness jede Taktik sinnlos ist und technische Details im müden Zustand einfach verloren gehen. Deshalb bin ich ein grosser Freund von Athletiktraining im Allgemeinen.

Wenn Sie die heutige Spielergeneration mit Ihren Jahren als Fussballer vergleichen – was ist der grösste Unterschied?

Ich habe das Gefühl, dass selbst in jungen Jahren schon eine unglaubliche Professionalität herrscht und schon in jungen Jahren extrem intensiv gearbeitet wird. Darum werden die Unterschiede im Leistungsbereich einfach durch Kleinigkeiten gemacht. Das ist als Beispiel Widerstandstraining mit Hilfsmitteln verschiedenster Art. Ich denke man muss offen für jegliche Art von Training sein. Hauptsache die Mannschaft wird besser und der Erfolg stellt sich ein.

Herr Mölzl, widerstandstraining.com wünscht Ihnen Viel Erfolg weiterhin und Vielen Dank für das Gespräch!

Die Fakten zu Patrick Mölzl

Als Spieler

Mölzl als Spieler - Aathletiktraining war immer wichtig

Mölzl als Spieler – Aathletiktraining war immer wichtig

1998–2002: FC Bayern München Amateure
2000–2001: FC Bayern München
2002–2003: SpVgg Greuther Fürth
2003–2004: FC St. Pauli
2004-2009: FC Augsburg
2009-2012: FC Ingolstadt 04

1997-1998: Deutschland U 18

Als Trainer

Seit 2013 SV Kirchanschöring (Bayernliga)

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on LinkedIn0
 

1 Comment. Leave new

Dedicated server
März 23, 2016 1:08 pm

Was allerdings meistens fälschlicherweise nicht dem Athletiktraining zugeordnet wird. In diesem Kontext muss beachtet werden, dass mit einer erhöhten physischen Leistungsfähigkeit auch und unbedingt eine koordinativ-technische Anpassung trainiert werden muss.

 
Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.