Agilität durch Widerstandstraining mit Leg Bands verbessern

Okt 22, 2014
Agilität verbessern mit Shuffle-Übung - Startposition

Shuffle-Übung – Startposition

Widerstandstraining als Standardrepertoire

Die körperliche Leistungsfähigkeit und deren Optimierung ist ein zentraler Bestandteil des Fitnesstrainings von Athleten. Neben konditionellen Fähigkeiten wie z.B. Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer, werden auch koordinative Elemente wie die Gleichgewichts-, Reaktions- und räumliche Orientierungsfähigkeit trainiert. Durch den aktiven oder passiven Einsatz von Leg Bands im Widerstandstraining können die meisten dieser Fähigkeiten verbessert werden. Somit kann man mit guten Grund sagen, dass das Widerstandstraining mit Leg Bands bei jeder Trainingseinheit mit Athleten zum Standardrepertoire gehören sollte.

Agilität verbessern mit Shuffle-Übung - Endposition

Shuffle-Übung – Endposition

Agilität wird noch unterschätzt

Ein noch weitläufig unterschätztes Element der Athletik ist die Agilität. Erst seit kurzem nimmt das Bewusstsein dafür auch in Deutschland zu. Unter Agilität versteht man eine schnelle Ganzkörperbewegung mit Veränderung der Geschwindigkeit oder Richtung, in Reaktion auf einen Reiz (Sheppard et al., 2006, S. 922). Studien haben belegt, dass diese Fähigkeit ein Schlüsselfaktor für den Erfolg von Sportlern in Mannschafts- und Rückschlagspiel Sportarten ist. Aus diesem Grund sind Vereine stark daran interessiert, bei Neuverpflichtungen Wissen über diese Fähigkeit zu besitzen, um Hochleistungssportler von Sportlern mit niedrigerem Leistungsniveau unterscheiden zu können.

Agilität verbessern mit Crossover-Übung - Startposition

Crossover-Übung – Startposition

Auch hier kann das Widerstandstraining mit Leg Bands in seinen diversen Facetten und mit seinen vielseitigen Einbaumöglichkeiten in die Trainingsabläufe wesentlich zur Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit von Sportlern beitragen.

Unkomplizierte und vielseitige Anwendung

Besonders für das Erlernen von einzelnen Techniken der Agilität (Bilder 1–‐4: Shuffle und Crossover) ist das Widerstandstraining mit Leg Bands hilfreich. Diese am Ort erlernten Techniken können dann in die Bewegung übernommen werden und in der weiteren Anwendung durch Partner und Kleingruppenspiele verfestigt werden.

Agilität verbessern mit Crossover-Übung - Endposition

Crossover-Übung – Endposition

Ein weiterer Vorteil gegenüber anderen Trainingsmethoden mit herkömmlichen Geräten liegt in der unkomplizierten Anwendung der KinetX Leg Bands, die auch ohne Partner verwendet werden können. Damit ist das Widerstandstraining mit Leg Bands eine funktionelle Variante für das Athletiktraining und vor allem auch das Training der Agilität von Sportlern mit athletischen Ambitionen.

Euer Christopher Busse

B.A. Sporttherapie und Prävention
Zertifizierter Athletik und Personal Trainer
Erfahrungen als Trainer im Leistungssport in den Sportarten Fußball und Basketball

Literatur:

Sheppard, J.M. & Young, W.B. (2006). Agility literature review: Classifications, training and testing. Journal of Sports Sciences, 24 (9), 919--‐932.

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on LinkedIn0
 

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.